Kurkuma Pulver 100g

Kurkuma Pulver 100g

€7.00Preis

Was ist Kurkuma?

Kurkuma, auch Gelbwurz, indischer Safran oder „Gewürz des Lebens“ genannt, ist eine krautige Pflanze mit einer Wuchshöhen von bis zu 1 Meter. Sie gehört zur Familie der Ingwergewächse und ist in Südostasien beheimatet. Der Wurzelstock der Staude ähnelt stark dem des Ingwers. Im Gegensatz zum Wurzelstock des Ingwers ist die Kurkuma-Wurzel jedoch intensiv gelb. Für die schöne, gelbe Farbe ist der Inhaltsstoff Curcumin verantwortlich. Der Wurzelstock wird frisch oder getrocknet und gemahlen als Gewürz und als Farbstoff verwendet.

 

Wirkung & Inhaltsstoffe von Kurkuma

In erster Linie wird Kurkuma als Gewürz in der Küche verwendet. Durch seine gesundheitsfördernden Eigenschaften gilt es aber auch als natürliches Heilmittel. So findet es seid über 5000 Jahren Verwendung in der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda. Das enthaltene Curcumin ist für die intensive, gelbe Färbung verantwortlich. Dazu wird es zusammen mit weiteren Inhaltsstoffen wie zum Beispiel DemethoxycurcuminBisdemethoxycurcumin und Cyclocurcumin – den sogenannten Curcuminoiden – als verantwortlich für die gesundheitsfördernde Wirkung vermutet, die der Kurkumawurzel nachgesagt wird. So soll Kurkuma eine schmerzlindernde, antibakterielle, entzündungshemmende, antioxidative und verdauungsfördernde Wirkung haben. Aus diesem Grund werden seit einiger Zeit Studien unternommen, um die Behandlungsmöglichkeiten verschiedener Erkrankungen mit Kurkuma zu untersuchen. Zu den untersuchten Erkrankungen gehören u.a. Demenz, Arthritis, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Lebererkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen und Nierenbeschwerden.

Bei Demenz wird zum Beispiel vermutet, dass Kurkuma der Krankheit entgegenwirken kann, da die Inhaltsstoffe die Blut-Hirn-Schranke passieren können und so  neurodegenerative Prozesse eventuell verhindern bzw. verlangsamen können. Ein Indiz ist die geringe Anzahl an Demenz-Erkrankungen in Indien, wo viel Kurkuma konsumiert wird, im Vergleich zu europäischen Ländern. Durch seine entzündungslindernde Wirkung soll Kurkuma auch bei Rheuma hilfreich sein: Bei täglicher Einnahme von Kurkuma sollen die Gelenkschwellungen zurück gehen und Schmerzen sollen gelindert werden. Darüber hinaus soll Kurkuma die Fettverdauung regulieren und sich damit lindernd auf Beschwerden wie Magenschmerzen, Blähungen, Verstopfungen oder Durchfall auswirken. Durch seine antioxidative Wirkung schützt das gelbe Pulver die Gesundheit der Körperzellen und soll damit die körpereigene Immunabwehr stärken können